News

Dienstag, 5. Oktober 2021 - 20:41 Uhr
Glindemann/Feuerhahn mit Sieg in Berlin

Bei ihrem ersten Turnier in der Startklasse Sen. CII erreichten Alexandra Glindemann und Maik Feuerhahn mit 20 Kreuzen (von 20 möglichen) souverän die Endrunde und konnten sich hier mit 10 Einsen letztendlich den 1. Platz sichern. Hierbei war der, für diese Klasse neu hinzugekommen Tanz, Slow Foxtrott, der Stärkste und mit dem Quickstep zum Schluss war das Turnier gewonnen.

Sonntag, 19. September 2021 - 17:43 Uhr
Mitgliederversammlung war spärlich besucht

Heute Vormittag fand im Vereinsheim unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Corona bedingt war die Beteiligung mit 17 Mitgliedern überschaubar, aber unter den Umständen ganz in Ordnung.

Maik Feuerhahn hat die Versammlung pünktlich eröffnet und nach abstimmen der Tagesordnung kamen die Berichte des Vorstandes, wo Maik kurz die Mitgliederentwicklung, die durch Corona etwas rückläufig war, eingegangen ist. Danach hat Karsten Kohnert den Geschäftsbericht für das Jahr 2020 und die Vorschau für 2021 vorgestellt.

Es folgten die Berichte der Spartenleiter mit der sportlichen Entwicklung im Verein. Wobei es erst seit dem Sommer in den Sparten wieder richtig losgeht. Die vergangene Saison wurde in allen Sparten abgesagt.

Anschließend hat Christian Milbrandt das Konzept des neuen Outdoor Fitness- und Bewegungs-Park vorgestellt. Das neue Projekt fand positiven Anklang.

Nachdem der Vorstand durch die Kassenprüfer und die Versammlung entlastet wurde, konnten die Neuwahlen des 2. Vorsitzenden, sowie des 3. Vorsitzenden stattfinden. Andreas Wolf und Dirk Zehnpfund wurden in ihren Ämtern wiedergewählt. Als Schriftführer wurde Christian Milbrandt in seinem Amt bestätigt.

Frauke Kerl ist als Kassenprüferin ausgeschieden. Anschließend wurde Nicole Dorenkamp als neue Kassenprüferin für 2 Jahre gewählt.

Bei der Aussprache der Mitglieder ist Maik Feuerhahn nochmal auf die ausgefallenen Feiern zu 100 Jahre SCW eingegangen und das in diesem Jahr nichts möglich war und ist. Aber es ist geplant, im Sommer 2022 dieses nachzuholen.

Nachdem es keine weiteren Wortmeldungen mehr gab, beendete Maik Feuerhahn anschließend die Versammlung.

Montag, 30. August 2021 - 21:47 Uhr
Sieg und Aufstieg für Tanzpaar A. Glindemann/M. Feuerhahn

Bei einem der größten Tanzturniere für Seniorenpaare „Die Ostsee tanzt“ in Schönberg/Holm, gewannen Alexandra Glindemann und Maik Feuerhahn das Standardturnier in der Startklasse Sen. II D und stiegen in die nächst höhere Klasse auf.
Das Paar tanzt seit ca. 2 Jahren zusammen beim SC Weyhausen und begann im Februar 2020 für den VFL Wolfsburg mit den ersten Turnieren.
Langsamer Walzer, Tango und der Quickstepp sind die geforderten Tänze in der Klasse Senioren II D. Beeindruckend ist die Serie, die Glindemann/Feuerhahn gestartet haben. In 14 Starts wurden 14 Platzierungen erreicht, d.h. in jedem Turnier ging es in die Endrunde.
In der D II Klasse erreichten die beiden einmal den 4. Platz, viermal der 2. Platz und 3 Siege.
Zusätzlich gab es in der Sen. D1 Klasse 5 Platzierungen (2, 3, 4, 4, und ein 5. Platz) und in der Sen C II Klasse konnte ein hervorragender 2. Platz ertanzt werden.
Am 29. August 2021 war es geschafft: die erforderlichen 100 Punkte für den Aufstieg in die Klasse Senioren II C erreichten sie mit dem 1. Platz.
Feuerhahn/Glindemann erzählten von dem ergreifenden Gefühl, mit einem Sieg (alle 3 Tänze wurden gewonnen) die noch fehlenden Punkte zu erreichen und aufzusteigen.
Da Zuschauer leider Corona bedingt noch nicht wieder erlaubt sind, haben die Turnierpaare selber bei diesem Turnier für eine tolle Stimmung gesorgt. Paare aus ganz Deutschland (u.a. Hamburg, Berlin, Bremen, Frankfurt und Augsburg nahmen an diesem Turnier in Schönberg/Holm teil.
Ein großes Dankeschön geht an unseren Trainer Sebastian Bartels für die gute Vorbereitung auf die Turniere, aber auch an Silke und Kim Bartels sowie Anja Helmke, die uns durch Mental Coaching und mit vielen Tipps immer weiter voran gebracht haben.
Nun geht es in der C Klasse weiter, in der als zusätzlicher Tanz der Slow Foxtrott dazu kommt. Auch Turnierkleider sind ab dieser Klasse erlaubt. Hoffentlich können auch Zuschauer bald wieder an diesen mitreißenden Veranstaltungen teilnehmen.
Wer Lust hat, selber mal das Tanzbein (Standard/Latein) zu schwingen, kann sich gerne über die Homepage des SC Weyhausen informieren oder auch unter 0171/8716346 Termine erfragen.
>Foto:Klaus Butenschön<

Mittwoch, 18. November 2020 - 10:08 Uhr
Trotz Corona: Mitglieder halten den Sportvereinen im Landkreis Gifhorn die Treue

AZ-17.11.20 -Von Christian Albroscheit- Landkreis Gifhorn. „Wir nehmen die Regeln sehr genau“, sagt Dierk Hickmann. Zusammen mit seinem Vorstandsteam steuert der erste Vorsitzende des MTV Isenbüttel den 2000 Mitglieder starken Verein durch den zweiten Corona-Lockdown. Das Sportangebot ist noch bis mindestens Ende November ausgesetzt – und zwar bei allen 248 Sportvereinen im Kreis Gifhorn mit ihren insgesamt 67&#8201;000 Mitgliedern.

Angesichts der hohen Corona-Infektionszahlen sagt Dierk Hickmann: „Ich habe Verständnis für die Maßnahmen. Jeder muss seinen Teil dazu beitragen, dass es wieder besser wird.“ Da stimmen ihm Maik Feuerhahn als Vorsitzender des SC Weyhausen und Stefan Müller vom Wesendorfer SC zu. Positiv ist: Die Mitglieder halten ihren Vereinen die Treue. Das berichten die drei Vorsitzenden übereinstimmend. „Es gibt vereinzelte Austritte, aber auch einige Zugänge“, berichtet Stefan Müller. Der Wesendorfer SC steht damit relativ konstant bei 710 Mitgliedern. Diese Tendenz bestätigt der MTV Isenbüttel mit seinen 2000 Mitgliedern. Beim SC Weyhausen hat Corona die positive Mitgliederentwicklung abgebremst. Die Zahl steht dort bei 610 – und ist „so hoch wie noch nie“, sagt Maik Feuerhahn – aber eben auch seit einiger Zeit nicht mehr gestiegen . Dem SC Weyhausen ist Corona in die Vorbereitungen zum 100-jährigen Vereinsjubiläum gegrätscht. Dieses begeht der Verein im kommenden Jahr. „Die ersten Veranstaltungen mussten wir schon absagen“, berichtet der Vorsitzende – etwa das Mini-Handballturnier in Kooperation mit den Grundschulen . Und der Kinderfasching steht auf der Kippe. Maik Feuerhahn hofft, dass zumindest ab dem Frühjahr wieder Veranstaltungen möglich sind. Normaler Sportbetrieb war auch zwischen den beiden Corona-Lockdowns nicht möglich. Strenge Hygienevorschriften führten zu Einschränkungen: So gab es Einbahnstraßenregelungen an den Sportstätten, die Daten der Teilnehmer wurden erfasst oder maximale Teilnehmerzahlen für Gruppen festgelegt. „Wir haben sogar mehr gemacht vorgeschrieben“, berichtet Dierk Hickmann. Zum Beispiel hat der MTV bei Kindern in allen Sportgruppen Fieber messen lassen und die Angebote entzerrt, auch wenn es gar nicht vorgeschrieben war. Beim SC Weyhausen ist Geschäftsführer Karsten Kohnert die Umsetzung der Corona-Regeln verantwortlich. „Er hat schon Konzepte, bevor wir die Regeln kennen und macht fantastische Arbeit“, lobt Vereinsvorsitzender Feuerhahn.

„So richtig froh ist bei uns keiner über den erneuten Lockdown“, sagt Stefan Müller. Die Mehrheit der Mitglieder habe jedoch Verständnis dafür, dass derzeit kein Vereinssport stattfinden darf. „Alle Sportler sind traurig, wenn sie nicht trainieren können“, sagt Maik Feuerhahn. Dennoch gebe es auch im SC Weyhausen „nur ganz wenige Mitglieder, die kein Verständnis haben“, vor allem seien es ältere. Ähnlich ist es auch beim MTV Isenbüttel. „Vor allem beim ersten Lockdown waren viele ältere Mitglieder nicht mit den Maßnahmen einverstanden“, wundert sich Vorsitzender Dierk Hickmann.

Die Sportvereine und ihre Mitglieder hoffen, dass sie bald wieder loslegen können. Von Normalbetrieb ab Anfang Dezember geht aber keiner aus. „Wenn wir wieder hochfahren, dann langsam“, bereitet Dierk Hickmann die MTV-Mitglieder darauf vor, dass es auch nach einem Neustart noch Einschränkungen für den Sportbetrieb geben wird. Aber dann sind die Vereine aufgrund der Erfahrungen des laufenden Jahres zumindest vorbereitet. „Die Pläne sind erarbeitet und müssen nur wieder hervorgeholt oder angepasst werden“, sagt Stefan Müller.

Montag, 31. August 2020 - 16:39 Uhr
Glindemann/Feuerhahn im ersten Turnier seit der Corona Pause mit Sieg gestartet

Bei einem der größten Turniere für Senioren „die Ostsee tanzt“ in Schönberg/Holm ließ das Paar Alexandra Glindemann und Maik Feuerhahn in der Startklasse Sen. 2 D alle weiteren Paare hinter sich und konnten alle 3 Tänze (langsamer Walzer, Tango und Quickstep) nach Vor und Endrunde gewinnen. Die teilnehmenden Paare kamen aus ganz Deutschland angereist (u.a. Berlin, Ingolstadt, Wuppertal und Hamburg)
Abgerundet wurde das tolle Ergebnis noch mit einem 3. und einem 4. Platz in der Startklasse Sen. 1 D.
Das Turnier war mit sehr strengen Corona Regeln hervorragend organisiert, hier muss man dem Veranstalter ein großes Lob aussprechen.

Freitag, 8. Mai 2020 - 12:49 Uhr
Endlich - Trainingsbetrieb kann im Freien und unter Auflagen langsam wieder starten

Hallo liebe Mitgliederinnen und Mitglieder des SC Weyhausen,

Endlich - Trainingsbetrieb kann im Freien und unter Auflagen langsam wieder starten

Aufgrund des Corona Virus waren im Land Niedersachsen sämtliche Sportanlagen und Hallen geschlossen und deshalb auch kein Spiel- und Trainingsbetrieb im Verein und in allen Sparten und Gruppen möglich.

Seit der letzten Verordnung des Land Niedersachsens vom 06.05.20 ist Sport im Freien unter Einhaltung der Verhaltens- und Hygieneregeln endlich wieder möglich. Allerdings nur zu Trainingszwecken.

Wir vom SC Weyhausen werden ab dem 11.05.20 langsam wieder mit den ersten Gruppen auf der Sportanlage am Silbersee beginnen.
Näheres zum Start, Ablauf und den Verhaltens- und Hygieneregeln erhaltet ihr von euren Trainern oder Übungsleitern.

Sobald es Änderungen oder was Neues gibt, wird es auf der Homepage des SC Weyhausen veröffentlicht.

Wir hoffen, dass wir alle langsam zu einer neuen Normalität finden.

Wir wünschen auf diesem Wege allen eine gute Gesundheit.

Mit sportlichem Gruß

Weyhausen, 08.05.2020,
im Namen des Vorstandes

Maik Feuerhahn
1.Vorsitzender

Freitag, 8. Mai 2020 - 12:43 Uhr
Hallo liebe Mitgliederinnen und Mitglieder des SC Weyhausen,

ich möchte mich erstmal bei allen bedanken, dass alle in Richtung des Vereins an einem Strang ziehen.
Es gab keinen Unmut oder dergleichen, dass alle Aktivitäten eingestellt werden mussten.
Auch die vielen Feiern im Vereinsheim mussten natürlich abgesagt werden, unter anderem in diesem Jahr auch „der Tag des Ehrenamtes“.

Aber wir wollen nach vorne schauen und hoffen, dass es langsam wieder losgehen kann. Es ist von Seiten der Landesregierung schon mal vorsichtig in Aussicht gestellt worden, das Anfang Mai die ersten Aktivitäten im Freien wieder starten könnten. Natürlich unter Einhaltung der entsprechenden Corona Regeln, wie z. B. keine Nutzung der Umkleidekabinen und Duschen, oder natürlich weiterhin den Sicherheitsabstand zu anderen einzuhalten.

Die ersten Aktivitäten könnten z. B. das Erlangen des Sportabzeichens sein, es ist aber auch denkbar, diverse Fitnessgruppen im Freien durchzuführen. Wir informieren natürlich, sobald solche Aktivitäten erlaubt werden und wir damit langsam starten dürfen.

Wir haben die Zeit auch genutzt und kurzfristig entschieden, den Saal des Vereinsheims zu renovieren. (Wände wurden gestrichen, Parkett abgeschliffen und neu versiegelt, Deckenlampen geputzt, Leuchtmittel komplett auf LED umgestellt, um nur das Wichtigste zu nennen). Das Ganze haben A. Wolff, K. Kohnert und ich ebenfalls unter Beachtung der Corona Regeln umgesetzt.

Auch die Sportanlage wurde natürlich weiterhin gepflegt, der Rasen genießt natürlich die Pause, vielen Dank hier an unseren Platzwart, der sich hervorragend darum kümmert.

Ich denke, wir alle hoffen, dass die schwierige Zeit vorbeigeht und wir wieder langsam zur Normalität übergehen können.

Ich wünsche allen auf diesem Wege ganz viel Gesundheit

Maik Feuerhahn
1.Vorsitzender

Freitag, 13. März 2020 - 11:27 Uhr
Coronavirus: NFV stellt den Amateurfußball in Niedersachen ein

Der Niedersächsische Fußball Verband (NFV) hat entschieden, dass sämtliche Amateurfußballspiele wegen der Corona-Krise von der Oberliga abwärts abgesagt werden. Die Maßnahme gilt vorläufig bis einschließlich 19. April 2020, könnte danach aber fortgesetzt werden.

Diese Entscheidung war abzusehen. Sie fiel am Freitagvormittag: Der NFV folgt anderen Regionalverbänden und hat sämtliche Amateurfußball-Ansätzungen für die kommenden zwei Wochen abgesagt. Von Oberliga bis in die unterste Kreisklasse haben die Kicker damit spielfrei. Auch die Frauen und Junioren sind von der Maßnahme betroffen, die aktuell bis zum 19. April getroffen wurde. Sollte sich die Situation um das Coronavirus bis dahin nicht entspannt haben, ist eine Fortführung der erzwungenen spielfreien Zeit nicht ausgeschlossen.

Ältere Beiträge

Anmelden